FAQ

  1. 1. Worauf beruht die Therapie bei ITK?

    Die Therapie:

    • besteht in der Verabreichung eines Produkts aus mesenchymalen Stammzellen
    • 3 Anwendungen innerhalb von 6 Monaten (Intervall zwischen der 1. und der 2. Verabreichung dauert ca. 2 Monate),
    • Methode der Verabreichung - die Zellen werden durch Punktion im unteren Teil der Wirbelsäule verabreicht
    • die Art eines medizinischen Behandlungsexperiments.
  2. 2. Kann ich an der Therapie teilnehmen?

    Die amyotrophe lateralsklerose

    Kriterien, die für die Teilnahme qualifizieren – Sie müssen diese Kriterien erfüllen, um an der Therapie teilzunehmen.

    Kriterien, die die Teilnahme an der Therapie ausschließen – wenn Sie sogar 1 der Kriterien erfüllen, dürfen Sie an der Therapie nicht teilnehmen.

    1. Ergebnisse von serologischen Untersuchungen – HCV, HBV (Hepatitis B und C), HIV, Syphilis (VDRL/WR)
    2. negativer Schwangerschaftstest (beta HCG) – bei Frauen bis 55 Jahren
    3. forcierte Vitalkapazität  FVC in der  spirometrischen Untersuchung über 50%
    4. Erklärung, dass Sie eine nichthormonelle Empfängnisverhütung verwenden, nicht schwanger sind, nicht stillen – bei Frauen, dass bei Ihnen kein aktiver bösartiger Tumor innerhalb der letzten 5 Jahre diagnostiziert wurde, dass bei Ihnen keine chronische ansteckende Krankheit festgestellt wurde, dass Sie dauerhaft keine Antibiotika, keine nichtsteroidalen Antiphlogistika annehmen, keine Stammzellen innerhalb der letzten 6 Monate bekamen, keine Drogen nehmen, keinen Alkohol missbrauchen, das Formular der Bewussten Einwilligung während des Aufenthalts im Institut unterschreiben, sich der Magnetresonanz des Kopfes nach Abschluss der Therapie unterziehen und die Ergebnisse dem Institut zur Verfügung stellen.
    1. Wenn Sie diese Kriteriennichterfüllen, dürfen Sie an der Therapie teilnehmen.
    2. Tumorkrankheit (die innerhalb der letzten 5 Jahren vor der Therapie diagnostiziert wurde)
    3. Kontraindikationen für eine Lumbalpunktion
    4. aktive chronische Infektionen
    5. nicht geregelte Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Schilddrüsenerkrankungen und Nierenerkrankungen
    6. Schwangerschaft
    7. Stillen
    8. Erkrankung, die eine langfristige Einnahme von nichtsteroidalen Antiphlogistika (darunter die ASA-Therapie), Kortikosteroide, Antibiotika, Zytostatika erfordern
    9. positive Ergebnisse der serologischen Untersuchungen
    10. Teilnahme an einer Stammzellentherapie innerhalb der letzten 6 Monate


    Multiple sklerose sekundär progrediente form

    Kriterien, die für die Teilnahme qualifizieren – Sie müssen diese Kriterien erfüllen, um an der Therapie teilzunehmen.

    Kriterien, die die Teilnahme an der Therapie ausschließen – wenn Sie sogar 1 der Kriterien erfüllen, dürfen Sie an der Therapie nicht teilnehmen.

    1. Patientenbeurteilung in der EDSS-Skala von 6 bis 8 Pkt. (Beurteilung des betreuenden Neurologen)
    2. Ergebnisse von serologischen Untersuchungen – HCV, HBV (Hepatitis B und C), HIV Syphilis (VDRL/WR)
    3. negativer Schwangerschaftstest (beta HCG) – bei Frauen bis 55 Jahren
    4. Erklärung, dass Sie eine nichthormonelle Empfängnisverhütung verwenden, nicht schwanger sind, nicht stillen – bei Frauen, dass bei Ihnen kein aktiver bösartiger Tumor innerhalb der letzten 5 Jahre diagnostiziert wurde, dass bei Ihnen keine chronische ansteckende Krankheit festgestellt wurde, dass Sie dauerhaft keine Antibiotika, keine nichtsteroidalen Antiphlogistika annehmen, keine Stammzellen innerhalb der letzten 6 Monate bekamen, keine Drogen nehmen, keinen Alkohol missbrauchen, das Formular der Bewussten Einwilligung während des Aufenthalts im Institut unterschreiben, sich der Magnetresonanz des Kopfes nach Abschluss der Therapie unterziehen und die Ergebnisse dem Institut zur Verfügung stellen.
    1. Wenn Sie diese Kriteriennichterfüllen, dürfen Sie an der Therapie teilnehmen.
    2. Tumorkrankheit (die innerhalb der letzten 5 Jahren vor der Therapie diagnostiziert wurde)
    3. Kontraindikationen für eine MRI des Kopfes
    4. Kontraindikationen für eine Lumbalpunktion
    5. aktive chronische Infektionen
    6. nicht geregelte Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Schilddrüsenerkrankungen und Nierenerkrankungen
    7. Schwangerschaft
    8. Stillen
    9. Erkrankung, die eine langfristige Einnahme von nichtsteroidalen Antiphlogistika (darunter die ASA-Therapie), Kortikosteroide, Antibiotika, Zytostatika erfordern
    10. Positive Ergebnisse der serologischen Untersuchungen
    11. Teilnahme an einer Stammzellentherapie innerhalb der letzten 6 Monate


    Seltene neurogenerative krankheiten

    Kriterien, die für die Teilnahme qualifizieren – Sie müssen diese Kriterien erfüllen, um an der Therapie teilzunehmen.

    Kriterien, die die Teilnahme an der Therapie ausschließen – wenn Sie sogar 1 der Kriterien erfüllen, dürfen Sie an der Therapie nicht teilnehmen.

    1. Ergebnisse von serologischen Untersuchungen – HCV, HBV (Hepatitis B und C), HIV, Syphilis (VDRL/WR)
    2. negativer Schwangerschaftstest (beta HCG) – bei Frauen bis 55 Jahren
    3. Erklärung, dass Sie eine nichthormonelle Empfängnisverhütung verwenden, nicht schwanger sind, nicht stillen – bei Frauen, dass bei Ihnen kein aktiver bösartiger Tumor innerhalb der letzten 5 Jahre diagnostiziert wurde, dass bei Ihnen keine chronische ansteckende Krankheit festgestellt wurde, dass Sie dauerhaft keine Antibiotika, keine nichtsteroidalen Antiphlogistika annehmen, keine Stammzellen innerhalb der letzten 6 Monate bekamen, keine Drogen nehmen, keinen Alkohol missbrauchen, das Formular der Bewussten Einwilligung während des Aufenthalts im Institut unterschreiben, sich der Magnetresonanz des Kopfes nach Abschluss der Therapie unterziehen und die Ergebnisse dem Institut zur Verfügung stellen.
    1. Wenn Sie diese Kriteriennichterfüllen, dürfen Sie an der Therapie teilnehmen.
    2. Tumorkrankheit (die innerhalb der letzten 5 Jahren vor der Therapie diagnostiziert wurde)
    3. Kontraindikationen für eine Lumbalpunktion
    4. aktive chronische Infektionen
    5. nicht geregelte Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Schilddrüsenerkrankungen und Nierenerkrankungen
    6. Schwangerschaft
    7. Stillen
    8. Erkrankung, die eine langfristige Einnahme von nichtsteroidalen Antiphlogistika (darunter die ASA-Therapie), Kortikosteroide, Antibiotika, Zytostatika erfordern
    9. positive Ergebnisse der serologischen Untersuchungen
    10. Teilnahme an einer Stammzellentherapie innerhalb der letzten 6 Monate
  3. 3. Welche Unterlagen muss ich für den Qualifizierungsprozess vorlegen?

    Die amyotrophe lateralsklerose

    • medizinische Unterlagen zur Bestätigung der Krankheitsdiagnose bestätigt mit Avaya-Kriterien
    • forcierte Vitalkapazität  FVC in der spirometrischen Untersuchung über 50%
    • Ergebnisse von serologischen Untersuchungen – HCV, HBV (Hepatitis B und C), HIV, Syphilis (VDRL/WR)
    • negativer Schwangerschaftstest (beta HCG) – bei Frauen bis 55 Jahren
    • Erklärung: ob Sie eine nichthormonelle Empfängnisverhütung verwenden, schwanger sind, stillen  bei Frauen, ob bei Ihnen ein aktiver bösartiger Tumor innerhalb der letzten 5 Jahre diagnostiziert wurde, ob bei Ihnen eine chronische ansteckende Krankheit festgestellt wurde, ob Sie dauerhaft Antibiotika, nichtsteroidalen Antiphlogistika annehmen, Stammzellen innerhalb der letzten 6 Monate bekamen, Drogen nehmen, Alkohol missbrauchen, ob Sie das Formular der Bewussten Einwilligung während des Aufenthalts im Institut unterschreiben, sich der Magnetresonanz des Kopfes nach Abschluss der Therapie unterziehen und die Ergebnisse dem Institut zur Verfügung stellen.

    Die Erklärung zum Ausfüllen finden Sie in der Dokumentationskarte für das medizinische Behandlungsexperiment.


    Multiple sklerose sekundär progrediente form

    • medizinische Unterlagen zur Bestätigung der SPMS-Diagnose
    • Patientenbeurteilung in der EDSS-Skala von 6 bis 8 Pkt. (Beurteilung des betreuenden Neurologen)
    • Ergebnisse von serologischen Untersuchungen – HCV, HBV (Hepatitis B und C), HIV, Syphilis (VDRL/WR)
    • negativer Schwangerschaftstest (beta HCG) – bei Frauen bis 55 Jahren
    • Erklärung: ob Sie eine nichthormonelle Empfängnisverhütung verwenden, schwanger sind, stillen  bei Frauen, ob bei Ihnen ein aktiver bösartiger Tumor innerhalb der letzten 5 Jahre diagnostiziert wurde, ob bei Ihnen eine chronische ansteckende Krankheit festgestellt wurde, ob Sie dauerhaft Antibiotika, nichtsteroidalen Antiphlogistika annehmen, Stammzellen innerhalb der letzten 6 Monate bekamen, Drogen nehmen, Alkohol missbrauchen, ob Sie das Formular der Bewussten Einwilligung während des Aufenthalts im Institut unterschreiben, sich der Magnetresonanz des Kopfes nach Abschluss der Therapie unterziehen und die Ergebnisse dem Institut zur Verfügung stellen.

    Die Erklärung zum Ausfüllen finden Sie in der Dokumentationskarte für das medizinische Behandlungsexperiment.


    Seltene neurogenerative krankheiten

    • medizinische Unterlagen zur Bestätigung der Krankheitsdiagnose
    • Ergebnisse von serologischen Untersuchungen – HCV, HBV (Hepatitis B und C), HIV, Syphilis (VDRL/WR)
    • negativer Schwangerschaftstest (beta HCG) – bei Frauen bis 55 Jahren
    • Erklärung: ob Sie eine nichthormonelle Empfängnisverhütung verwenden, schwanger sind, stillen – bei Frauen, ob bei Ihnen ein aktiver bösartiger Tumor innerhalb der letzten 5 Jahre diagnostiziert wurde, ob bei Ihnen eine chronische ansteckende Krankheit festgestellt wurde, ob Sie dauerhaft Antibiotika, nichtsteroidalen Antiphlogistika annehmen, Stammzellen innerhalb der letzten 6 Monate bekamen, Drogen nehmen, Alkohol missbrauchen, ob Sie das Formular der Bewussten Einwilligung während des Aufenthalts im Institut unterschreiben, sich der Magnetresonanz des Kopfes nach Abschluss der Therapie unterziehen und die Ergebnisse dem Institut zur Verfügung stellen.

    Die Erklärung zum Ausfüllen finden Sie in der Dokumentationskarte für das medizinische Behandlungsexperiment.

  4. 4. Wie viel Zeit vergeht von dem Moment an, an dem Sie sich beim Institut melden, bis zum Beginn der Therapie?

    bis zu 60 Tage

  5. 5. Wie läuft der Krankenhausaufenthalt ab?

    Bei jedem Besuch bleibt der Patient für etwa 24 Stunden im Institut.

    Tag 1 - Annahme des Patienten in der Abteilung, Abschlussqualifikation, Aufnahme des Patienten in das Forschungsprogramm, Verabreichung des MSC- Präparats;

    Tag 2 – Entlassung.

  6. 6. Die Therapie wird mit dem Produkt durchgeführt, das auf mesenchymalen Stammzellen basiert.

    Die Stammzellen werden aus der Nabelschnur isoliert und sind die Basis für die Herstellung des Produkts, das individuell für jeden Patienten vorbereitet wird.

    Die Nabelschnur wird bei der Geburt von gesunden Spendern gewonnen, nachdem das medizinische Interview mit der Mutter des spendenden Babys, Blutuntersuchungen bei der Mutter des spendenden Babys durchgeführt worden waren und nach der schriftlichen Einwilligung der Mutter zur Entnahme des Nabelschnurgewebes und damit zur Abgabe der Rechte an dem genetischen Material.

    Die Stammzellen für die Therapie liefert das Labor der Polnischen Stammzellenbank, die über entsprechende Genehmigungen der Pharmazeutischen Hauptaufsichtsbehörde und des Polnischen Zentrums für Zellen- und Gewebeaufbewahrung verfügt. Das Produkt wird auf Bestellung des medizinischen Teams des Instituts individuell für jeden Patienten hergestellt. Die Herstellung des Produkts dauert ca. 1-1,5 Monate.

    Es ist möglich, Stammzellen von verwandten Spendern, die ihr genetisches Material bei der Polnischen Stammzellenbank abgegeben haben, zu verwenden. Dazu ist ein entsprechendes Verwandtschaftsgrad zwischen dem Spender und dem Nehmer nötig (Spender=Kind, an dessen Geburt die Nabelschnur entnommen wurde, Nehmer=Patient, der sich der Therapie unterzieht). Solche Stammzellen können für Behandlungen bei biologischen Eltern oder Großeltern des Kindes verwendet werden.

  7. 7. Was kostet die MSC-Produkttherapie?

    Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Preisliste in der Patientenabteilung

  8. 8. Wie kann ich eine Zahlung leisten?

    Die Zahlungsart ist eine Überweisung - Kontonummer: mBank 31 1140 1010 0000 2808 1200 1001, SWIFT: BREXPLPWMBK, IBAN: PL

  9. 9. Wird die Therapie vom NFZ erstattet?

    Die Therapie ist ein medizinisches Behandlungsexperiment. Daher wird sie vom NFZ nicht zurückerstattet.

  10. 10. Was muss ich tun, bevor ich ins Institut komme?

    Lassen Sie folgende Untersuchungen innerhalb von 14 bis 10 Tagen vor dem Eingriff durchführen:

    • Allgemeine Morphologie (Blutbild),
    • APTT
    • CRP
    • INR.

    Senden Sie die Untersuchungsergebnisse in elektronischer Form an die unten stehende Adresse: m.wojtkowska@itkmed.pl Spätestens 2 Tage vor dem Stammzelleninjektionstag zu.

    Abnormale Untersuchungsergebnisse oder das Nichteinreichen der Untersuchungsergebnisse an das Institut zu dem oben genannten Termin können einen Therapieverzug nach sich ziehen.

  11. 11. Was muss ich zum Besuch im Institut mitnehmen:

    • Alltagsgegenstände - Hausschuhe, Bademantel, Schlafanzug usw.
    • Identifikationsdokumente des Patienten (z.B. Personalausweis, Reisepass),
    • medizinische Dokumentation, die dem Institut zuvor zur Verfügung gestellt wurde, sofern sie zuvor nur in elektronischer Form bereitgestellt wurde
    • alle Medikamente, die der Patient nach Anweisungen der entsprechenden Ärzte nimmt
  12. 12. Kann ein Betreuer / Familienmitglied während der Therapie mit dem Patienten am Institut bleiben?

    Ja. Jedes Zimmer ist nicht nur für Patienten, sondern auch für Begleitpersonen auf komfortable Art und Weise vorbereitet. In den Zimmern gibt es zusätzliche Betten.

  13. 13. Was passiert, wenn ein Patient nicht zu einem Termin kommen kann?

    Wir werden dann ein neues Datum festlegen.

  14. 14. Wird der Patient eine Mahlzeit erhalten?

    Ja. Während des entsprechenden Besuchs im Institut erhält der Patient 3 Mahlzeiten.

  15. 15. Kann der Patient jederzeit von der Therapie zurücktreten?

    Ja. Die Teilnahme an der Therapie ist freiwillig. Der Patient kann die Teilnahme an dem Experiment jederzeit ablehnen.