Unser Team

Das medizinische Team des Instituts für Zelltherapie besteht aus Spezialisten mit klinischer Erfahrung, insbesondere in der Abteilung für Neurologie und Neurochirurgie, Fakultät für Medizinische Wissenschaften der Universität Ermland-Masuren in Olsztyn.

Das medizinische Team

  1. Dr. med. Monika Barczewska – Direktorin des medizinischen Teams, behandelnder und betreuender Arzt.

    Doktor für medizinische Wissenschaften, Neurochirurgin, stellvertretende Leiterin der Abteilung für Neurochirurgie, Universitätskrankenhaus Olsztyn, Dozentin an der Medizinischen Fakultät am Collegium Medicum in der Neurochirurgischen Klinik der Universität Ermland-Masuren.

    Dr. Barczewska absolvierte die 2. Medizinische Fakultät an der Medizinischen Akademie in Warschau, 1988 sie ein Arztdiplom und erlangte die Spezialisierung zweiten Grades auf dem Gebiet der Neurochirurgie. Sie erwarb 2003 den Titel eines Doktors der Medizinischen Wissenschaften mit einer Dissertation mit dem TitelErgebnisse der Behandlung von Hirntumoren mit Brachytherapie in der klinischen Beurteilung und im Bild der Magnetresonanz-Spektroskopie (H MRS)am Militärischen Institut für Medizin. Sie absolvierte viele Aufbaukurse, hat viele Zertifikate, darunter AOSpine Lumbar Intervertebral Disc Symposium und „Expanding Horizons in Problem-Based Learning in Medicine, Health and Behavioural Sciences”.

    Sie begann ihre berufliche Laufbahn in der Klinik für Neurochirurgie am Unabhängigen Öffentlichen Zentralen Klinikkrankenhaus in der ul. Banacha in Warschau, mit dem sie 12 Jahre lang verbunden war (1988-2000). In den Jahren 1996-2000 arbeitete sie an der Neurochirurgischen Klinik der Medizinischen Universität Warschau als Ärztin, aber auch als Dozentin auf dem Gebiet der Neurochirurgie und Neurotraumatologie. Dann war sie als Oberassistentin und stellvertretende Leiterin der Neurochirurgischen Klinik mit dem Zentralen Klinischen Krankenhaus des Ministeriums für Angelegenheiten und Verwaltung in Warschau verbunden. Zur gleichen Zeit begann sie mit dem W. Orłowski CMKP Krankenhaus in Warschau als Beraterin auf dem Gebiet der Neurochirurgie zusammenzuarbeiten. Seit 2008 arbeitet sie als Neurochirurgin an der Universitätsklinik in Olsztyn, mit der sie bis heute verbunden ist. Zurzeit ist sie auch als Dozentin im Lehrstuhl für Neurochirurgie an der Medizinischen Fakultät des Collegium Medicum der Universität Ermland Masuren tätig.

    Die wichtigsten Errungenschaften:

    • Autorin und Co-Autorin zahlreicher Publikationen
    • Teilnehmerin an vielen wissenschaftlichen Konferenzen
    • Implementierung einer episkleralen Stimulation der Halswirbelsäule, um Patienten im Zustand des minimalen Bewusstlosigkeitszustands zu wecken
    • Einführung moderner Lehrmethoden für Medizinstudenten
    • Einführung moderner Verfahren und Entwicklung von Aktivitäten der Klinik für Neurochirurgie CSK MSWiA in Warschau, die unter anderem in der Rangliste der „Wprost“ (2004 und 2005) als das beste Zentrum in Polen für die Behandlung von Hirntumoren erkannt wurde, mit führender Position bei der Behandlung von Bandscheibenerkrankungen und Epilepsie
    • Implementierung der Methode der epiduralen Rückenmarkstimulation für die Behandlung von schwerer Angina pectoris zur Verwendung in Polen
    • Implementierung der Methode der perkutanen Laserdekompression von Bandscheiben (PLDD) zur Verwendung in Polen als minimal-invasive Behandlung der lumbalen Bandscheibenerkrankung
    • Implementierung moderner chirurgischer Methoden der zervikalen Diskopathie unter Verwendung von beweglichen und unbeweglichen Bandscheibenprothesen.
  2. Dr. med. Tomasz Siwek – Arzt, der Patienten für die Therapie qualifiziert

    Doktor der medizinischen Wissenschaften, Neurologe, Assistent an der Universität Ermland-Masuren an der medizinischen Fakultät des Collegium Medicum im Lehrstuhl für Neurologie, Leiter des EEG- und EMG-Labors an der Universitätsklinik in Olsztyn. Dr. Siwek absolvierte Medizinstudium an der Medizinischen Universität Lublin und erhielt sein Arztdiplom im Jahre 1994. Er hat die Spezialisierung zweiten Grades in Neurologie. In den Jahren 1996-2001 war er als Assistent der Abteilung für Neurologie mit dem Woiwodschaft-Fachkrankenhaus in Biała Podlaska verbunden. In den Jahren 2002-2009 war er stellvertretender Chefarzt der neurologischen Abteilung des Kreiskrankenhauses in Biskupiec. Im Jahr 2009 begann er seine Arbeit an der Universitätsklinik in Olsztyn, wo er ab 2011 als Koordinator der Klinischen Abteilung für Neurologie tätig war. Derzeit leitet Dr. Siwek das EEG- und EMG-Labor.

    Dr. Siwek besitzt das EEG-Zertifikat der Polnischen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Erfahrung in klinischen Studien der Phasen I / II und III.

  3. Arzt Mariusz Sowa – behandelnder und betreuender Arzt

    Doktor für medizinische Wissenschaften, Neurochirurgin, Assistent an der medizinischen Fakultät am Collegium Medicum im Lehrstuhl  für Neurochirurgie der Universität Ermland Masuren

Forscherteam

  1. Dr Stanisław Maksymowicz – Leiter des Forscherteams, zuständig für die Untersuchung von Patienten mit der Methode der ALSFRS-Skala und der Lebensqualität

    Forscher für seltene Krankheiten, Lebensqualität, Kommunikation und Gesundheitssystem. Ein klinischer Soziologe. Dozent an der Medizinischen Fakultät des Collegium Medicum UWM in Olsztyn, Mitglied der Polnischen Soziologischen Gesellschaft, Hochschullehrer für Soziologie der Gesundheit und Medizin und Kommunikation für Medizinstudenten. In seiner wissenschaftlichen Arbeit befasst er sich mit Problemen der klinischen Soziologie einschließlich der Lebensqualität und Funktionsfähigkeit von Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen, Gesundheitsverhalten, Humanisierung und medizinischer Kommunikation. Autor von Publikationen zum Thema Ätiologie von ALS, des sozialen Kontextes der Nutzung embryonaler Stammzellen und der pharmazeutischen Versorgung. Experte des Jagiellonian Club und der Neuen Konföderation für Gesundheit.

  2. Mag. Agnieszka Rakowska – Neurologopäde, zuständig für die Untersuchung von Patienten mit Frenchay Dysarthria Assesment bei der Untersuchung der Dysarthrie und Bewertung der Dysphagie

    Fachärztin für klinische Neurologopädie – sie erhielt den Facharzttitel im Jahre 2014. Absolventin der Universität Danzig und der Neurologopädie an der SWPS Warschau. Koordinatorin des Labors für kognitive Funktionen an der Universitätsklinik in Olsztyn. Sie hat ein AAC-Zertifikat (Augmentative and Alternative Communication). Sie arbeitet in der Klinik für Neurologie und Neurochirurgie des Universitätskrankenhauses in Olsztyn und in der Klinik „Der Wecker“ für Erwachsene. Doktorandin an der Medizinischen Fakultät des UWM Collegium Medicum in Olsztyn - Dissertation „Klinische Bewertung von Störungen der artikulatorischen Funktionen bei Patienten mit diagnostizierter amyotropher Lateralsklerose“. Sie ist Mitglied der Polnischen Neurologischen Gesellschaft. Autorin des „Leitfadens für Sprachtherapie für Patienten mit SLA“ und mehrerer wissenschaftlicher Publikationen auf dem Gebiet der Neurologie. Zu ihren Forschungsinteressen gehören unter anderem das Thema der verbalen Kommunikationsstörungen und Schluckstörungen im Rahmen von motorischen Neuronenkrankheiten.

  3. Mag. Kamila Jezierska – Psychologin

    Absolventin der Psychologie an der SWPS Universität in Warschau im Fachgebiet der klinischen Psychologie und des Aufbaustudiums  auf dem Gebiet der angewandten Verhaltensanalyse. Sie absolvierte zahlreiche Schulungen auf dem Gebiet der Diagnose und neuropsychologischen Therapie Erwachsener. Sie nahm an zahlreichen wissenschaftlichen Konferenzen teil. Sie sammelte ihre beruflichen Erfahrungen als Psychologin unter anderem in der Woiwodschaft-Anstalt für Psychiatrische Behandlungen in Olsztyn, in der Untersuchungshaft, in der Universitätsklinik in Olsztyn und als Leiterin der sozial-therapeutischen Eirichtung für die schwierige Jugend der Radosne Dzieci-Stiftung. Sie führt regelmäßig Schulungen und Workshops durch und hält gelegentlich Vorträge an befreundeten Universitäten.

  4. Mag. Radosław Koczkodan – Physiotherapeut

    Absolvent der Sportakademie in Warschau an der Fakultät für Rehabilitation. Physiotherapeut bei der Pflegetagesstätte in Olsztyn, wo er mit Menschen arbeitet, die an Multiple Sklerose leiden, sowie bei Warmia Medica Rehabilitacja i Trening. Mitarbeiter der Hochschule Olsztyn, wo er Übungen zur Funktionsdiagnostik und Rehabilitationsprogrammierung durchführt. Er steigert kontinuierlich seine Qualifikationen durch Teilnahme an zertifizierten Kursen, insbesondere: Methoden der therapeutischen Behandlung von neurologischen Läsionen, basierend auf dem Bobath Konzept, KinesiologyTaping, McKenzie Therapie Modelle A, B, C, D, Reha-Taping, Fascial Distrortion Model, Erweiterte Therapie von Triggerpunkten, Tiefengewebemassage. Co-Autor zahlreicher einschlägiger Publikationen.